Inkasso Mühldorf

IGP Inkasso  Mühldorf am Inn

Inkasso Mühldorf

IGP Inkasso seit 1980 in Passau ansässig, betreuen wir unsere Kunden in ganz Bayern, natürlich auch in Oberbayern. Mit unserer langjährigen Erfahrung im Umgang mit Schuldnern unterstützen wir Sie im außergerichtlichen und gerichtlichen Inkasso, sowie in der Titelüberwachung oder auch beim Forderungskauf. Gerne würden wir auch für Sie in Mühldorf, sowie den umliegenden Einzugsgebieten wie zum Beispiel Waldkraiburg, Haag oder Ampfing tätig werden.

Wir überprüfen bereits im Vorfeld, ob eine Beitreibung Ihrer Forderung gegen den Schuldner erfolgversprechend ist und sprechen das weitere Vorgehen mit Ihnen ab. Über das gesamte Verfahren können Sie sich durch unsere Online-Auskunft auf dem Laufenden halten und haben alle Schritte jederzeit im Blick. IGP Inkasso kümmert sich gewissenhaft und fachkundig um Ihr Forderungsmanagement.

 

Wie läuft ein Inkassoverfahren bei IGP Inkasso ab und welche Kosten entstehen Ihnen?

 

Welche Bedeutung hat Inkasso für Mühldorf?

Die Wirtschaftsstruktur in Mühldorf am Inn ist vor allem durch einen starken Mittelstand geprägt. Gleichzeitig sind in der Umgebung auch einige Big Player wie zum Beispiel BASF angesiedelt. Es besteht eine enge Verbindung zwischen diesen und kleineren Zuliefererfirmen. Man kann sich die Struktur beispielsweise wie ineinandergreifende Zahnräder vorstellen. Zur Aufrechterhaltung dieser engen wirtschaftlichen Verflechtung gehört auch ein zuverlässiges Forderungsmanagement. Für kleinere und mittlere Unternehmen ist es sehr wichtig schwarze Zahlen zu schreiben. Zahlungsausfälle können diese schnell in Bedrängnis bringen und eine Versorgung der großen Unternehmen kann nicht sichergestellt werden. „Sand im Wirtschaftsgetriebe“ führt zu einer Unterbrechung der Kette. IGP Inkasso unterstützt Ihr Unternehmen professionell in Sachen Forderungsmanagement. Ein wirtschaftliches Wachstum kann somit gesichert werden.

Starke Wirtschaft durch die Verbindung von Tradition und Moderne

Infrastruktur

Mühldorf am Inn liegt im Regierungsbezirk Oberbayern und fungiert als Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises. Die Stadt dient als Knotenpunkt zwischen den Städten Landshut, Rosenheim, München und Passau und bietet optimale Verkehrsverbindungen. Eine hervorragende Anbindung an das Eisenbahnnetz der Südostbayernbahn macht Mühldorf besonders bei Pendlern beliebt: Bis nach München dauert es nur eine Stunde. Der Salzburg Airport ist nur etwa 1 ½ Stunden entfernt und der Flughafen München ist in weniger als eine Stunde erreichbar. Am Güterbahnhof treffen täglich ungefähr 800 Güterwaggons ein. Dies entspricht auf das Jahr gesehen etwa 1 Prozent des gesamten deutschen Güteraufkommens. Der eigene Wirtschaftsflugplatz der Stadt ermöglicht eine Anreise im Privatflugzeug oder -Hubschrauber.

Wirtschaftsstruktur in Mühldorf und Umgebung

Mühldorf am Inn gehört zur Europäischen Metropolregion München, die sich durch eine besonders hohe Wirtschaftskraft auszeichnet. Die Stadt sieht sich selbst als „Drehscheibe Südostbayern“ und der Standort bietet tatsächlich viele Vorteile gegenüber der Großstadt München. Viele Unternehmen schätzen die strategische und weitsichtige Flächenplanung. Die städtische Wirtschaftsförderung setzt sich aktiv für eine unkomplizierte Flächenerweiterung bestehender Unternehmen ein und bietet optimale Rahmenbedingungen für Neuansiedlungen. Das Wachstum der Region kann so bestmöglich gefördert werden. Der größte Industriepark befindet sich nahe des Autobahnanschlusses der A94, sodass eine ideale Anbindung für die Unternehmen besteht. Über die Jahre hinweg haben sich vor allem die Bereiche Elektrotechnik, Maschinen-, Anlagen-, Apparate- und Fahrzeugbau sowie Naturkostherstellung in der Stadt etabliert. In der Stadt selbst sind ungefähr 1.450 Handels- und Handwerksbetriebe ansässig, die rund 8.000 Mitarbeiter beschäftigen. Insgesamt sind 80 Prozent der Mühldorfer im Dienstleistungssektor tätig und 20 Prozent im verarbeitenden Gewerbe. Neben der starken Wirtschaft vor Ort ist Mühldorf Zentrum der High-Tech Region Inn-Salzach. So befindet sich beispielsweise das Bayerische Chemiedreieck direkt vor den Toren der Stadt. Die günstige Lage an den Flüssen Alz und Inn ermöglichte schon nach der Jahrhundertwende die Errichtung von Wasserkraftwerken zur Erzeugung von Strom. Dies zog wiederum die ersten Chemieproduzenten an und es begann eine stetige Entwicklung zum heute erfolgreichen Chemiedreieck. Jetzt haben auch etablierte Unternehmen wie die Linde AG, BASF und die OMV die Vorteile der Region erkannt. In den etwa 20 Unternehmen der Branche sind über 25.000 Mitarbeiter beschäftigt. Laut Aussagen der Süddeutschen Zeitung sind weitere 50.000 Arbeiter indirekt über Dienstleister und Zulieferer mit der Chemiebranche verbunden. Der Sektor hat also eine lange Tradition in der Region und bleibt auch heute ein beliebter Arbeitgeber. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Chemiedreieck über 10 Milliarden Euro Umsatz und tätigte Investitionen von etwa 4 Milliarden Euro, um weiterhin innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben. Inkasso ist innerhalb dieser Wirtschaftsstruktur von besonderer Bedeutung: Nur wenn ein Erhalt der Forderungen sichergestellt werden kann, bleiben Unternehmen liquide und können auch weiterhin erfolgreich wirtschaften.

Einkaufen

Schon im Mittelalter war Mühldorf a. Inn ein wichtiger Handelsplatz. Heute ist die Altstadt ein beliebtes Ziel für einen Stadtbummel. Zwar hat Mühldorf nur rund 19.000 Einwohner, aber das Einzugsgebiet mit circa 250.00 Einwohnern lockt zahlreiche Besucher in die Stadt. Dementsprechend vielfältig sind die Einkaufsmöglichkeiten: 200 Fachgeschäfte, darunter sowohl bekannte Ketten als auch kleine Boutiquen, lassen keine Wünsche offen. Besonders ist auch das südländische Flair der Altstadt. Der historische Stadtkern wurde vorwiegend im Inn-Salzach-Stil erbaut, welcher sich durch Arkadengänge und einen langgezogenen Grundriss auszeichnet. Im Haberkasten findet regelmäßig ein abwechslungsreiches Kulturprogramm statt, dessen Höhepunkt das seit 2000 stattfindende Sommerfestival ist.

Fakten und Zahlen für Insider über Inkasso in Mühldorf

Für den erfolgreichen Forderungseinzug spielen neben erfahrenen Inkasso-Fachleuten auch die örtlichen Verhältnisse eine wichtige Rolle, nämlich

  • Zahl der Gerichtsvollzieher und eingezogene Gelder,
  • Arbeitslosenquote (in % der Erwerbstätigen),
  • Schuldnerquote (in % der Bevölkerung, die auf absehbare Zeit ihre Zahlungsverpflichtungen nicht begleichen kann),
  • Zahl der Insolvenzen, Arbeitsmarkt und soziale Lage.

Mühldorf am Inn Einwohner 19.000 (mit Landkreis 112.000)

Für Vollstreckungsverfahren vor Ort sind die Gerichtsvollzieher zuständig; sie sind als Justizbeamte mit vielen Rechten ausgestattet (im Unterschied zu Inkasso-Außendiensten) und tragen wesentlich zum erfolgreichen Inkasso bei.

Amtsgericht Mühldorf am Inn 6 Gerichtsvollzieher

Gerichtsvollzieher in Bayern

Gerichtsvollzieher in Deutschland

Ebenso maßgebend für den Inkasso-Erfolg sind weitere Zahlen (Durchschnitt 2015):

Arbeitslosenquote:
Mühldorf am Inn3,9 %Oberbayern 3,0 %
Bayern 3,6 %
Bund 6,3 %
Schuldnerquote:
Mühldorf am Inn8,0 %Oberbayern 6,0 %
Bayern 7,2 %
Bund 10,0 %
Unternehmensinsolvenzen:
Mühldorf am Inn28Oberbayern 1254
Bayern 3200
Bund 23000
Verbraucherinsolvenzen:
Mühldorf am Inn86Oberbayern 2427
Bayern 8000
Bund 79000
Standortrang (jeweils von 402 Plätzen bundesweit) 2015/2016
Mühldorf am Inn
Landkreis
ArbeitsmarktPlatz 262
Soziale LagePlatz 116
PrivatverschuldungsindexPlatz 137

Quellen: Arbeitslosenstatistik, Statistisches Landesamt, Wikipedia, Deutsche Gerichtsvollzieherzeitung 12/2015 – Seite 263, Zukunftsatlas Prognos 2016, SCHUFA Kredit-Kompass. (Irrtum vorbehalten)

Zusammenfassung der 7 Regierungsbezirke in Bayern

Durchschnitt 2015Einwohner MillionenAlu-Quote %Schuldner-Quote %Unternehmens-InsolvenzenVerbraucher-Insolvenzen
Oberbayern4,53,0612542427
Niederbayern1,23,67243696
Schwaben1,83,284241264
Oberpfalz1,13,77256787
Unterfranken1,33,47254735
Mittelfranken1,73,775381156
Oberfranken1,14,382261028
Bayern12,73,6731958093

Quellen: Arbeitslosenstatistik, Statistisches Landesamt, Wikipedia. (Irrtum vorbehalten)