Titelüberwachung

Überwachung titulierter Forderungen

Sollte nach den ersten Vollstreckungen in die Vermögenswerte des Schuldners kein Erfolg erzielt worden sein, übernehmen wir auf Wunsch die Forderung in unsere Inkasso Überwachung. Nicht umsonst hat der Gesetzgeber vollstreckbaren Titeln und Urteilen eine Vollstreckungsklausel über 30 Jahre erteilt. Im Forderungsmanagement zahlt sich Kontinuität und Beharrlichkeit aus.

Wir übernehmen auf Erfolgsbasis (vgl. 2.7 unserer AGB) Ihre bis dato uneinbringlichen Vollstreckungsbescheide oder Urteile in unsere Inkasso Überwachung und führen den Forderungseinzug gegen den Schuldner durch. Im Erfolgsfall erhalten Sie 75 % der Gesamtforderung.

Titulierte Forderungen

Was noch vor Jahren aussichtslos und uneinbringlich war, hat sich oft durch Veränderungen im Leben des Schuldners zum Guten gewendet. Sei es eine neue Partnerschaft, eine neue Arbeitsstelle oder manchmal auch die dazugewonnene Reife oder Lebensauffassung. Niemand kann die Entwicklung der finanziellen Verhältnisse eines Schuldners vorhersehen, deshalb ist es so entscheidend am Ball zu bleiben, um auch im langfristigen Forderungsmanagement erfolgreich zu sein.

Bei Übernahme von nicht durch IGP Inkasso titulierten Forderungen erhalten Sie 50 % der Gesamtforderung (vgl. 3. unserer AGB). Bereits abgeschriebene Forderungen können so noch Ertrag erzielen.

Über sämtliche eingeleiteten Maßnahmen und Ergebnisse können Sie sich in unserer Online-Auskunft zu jeder Zeit informieren.