Ab wann beauftrage ich ein Inkassounternehmen?

Wenn Ihre Kunden die fälligen Rechnungen nicht bezahlen, ist der Ärger darüber natürlich immer groß und die Zeit und der Aufwand Ihrer Buchhaltung, den sie in die Beitreibung investieren muss, werden durch den Erfolg selten aufgewogen. Meistens erhalten Sie auf Ihre Mahnungen keine Reaktion und stellen sich die Frage, warum nicht bezahlt wird. Oft sind es die gleichen Gründe – entweder der Kunde ist zahlungsunwillig oder zahlungsunfähig. Daher fragen sich viele, ab wann sie IGP Inkasso beauftragen können? Dabei sind vor allem die bereits verstrichene Zeit zum gesetzten Zahlungsziel bzw. der letzten Mahnung und die Höhe der Forderung Gegenstand der Unsicherheit – wie lange muss ich warten bis ich ernst mache und ist das bei dieser Forderungshöhe angebracht?

Ab welcher Forderungshöhe kann ich IGP Inkasso beauftragen?

Das ist wohl die häufigste Frage, die sich Interessenten stellen. Generell kann man sagen, dass es sich auch bei Kleinstbeträgen lohnt, denn schließlich haben Sie eine Leistung erbracht und keine Gegenleistung dafür erhalten. Bei IGP Inkasso spielt der Mindestbetrag keine Rolle.

Ab wann kann ich IGP Inkasso beauftragen?

Nachdem Sie auf ihren üblichen Mahnlauf keinen Zahlungseingang verbuchen konnten, können Sie IGP Inkasso mit dem Forderungseinzug beauftragen. Es ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube, dass man seinen säumigen Kunden erst anmahnen muss oder gar, dass erst nach der dritten Mahnung gerichtliche Schritte eingeleitet werden dürfen. Der Gesetzgeber schreibt eine solche Pflicht an keiner Stelle vor. Wenn vertraglich ein Zahlungstermin vereinbart, ist die Mahnung nicht erforderlich, um in Zahlungsverzug zu geraten. Ansonsten reicht eine Mahnung um den Schuldner ordnungsgemäß in Verzug zu setzen. Jeder eigene weitere Versuch den Schuldner zur Zahlung zu bewegen, ob durch zusätzliche Mahnschreiben oder telefonische Kontaktaufnahme, kostet viel Zeit, Geld und Energie und ist am Ende selten erfolgreich. Werden dagegen solche Maßnahmen durch IGP Inkasso veranlasst, kann häufig schon nach kurzer Zeit ein Erfolgsfall eintreten. Während die externen Kosten für IGP Inkasso dem Schuldner aufgelegt werden können, bleibt man auf den internen Mehrkosten sitzen.